0341 / 356890  Mehringstraße 8, 04416 Markkleeberg

Besuch bei Synlab

Sie sind hier: HOME » FAKTEN » SCHULBERICHTE

Einblicke in die Welt der angewandten Biologie und Chemie

Am letzten Schultag vor den Winterferien besuchten die Schüler des Chemie-Leistungskurses 11 im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts das Umweltinstitut Synlab in Markkleeberg. Der Kontakt zum Labor-Dienstleister kam durch das Engagement unserer Mitschülerin Laura Hinze und ihrer Mutter zustande.

Gepackt mit unserem Wissen über Biologie, Biotechnologie und Chemie machten wir uns auf den Weg und wurden mit den überraschten Gesichtern der Mitarbeiter, die solche Besuche nicht gewohnt waren, begrüßt. Wir durchwanderten unter sachkundiger Führung durch unseren „Reiseleiter“ Herrn Preuss die verschiedensten Bereiche und Räume, um den Weg und dem Umgang mit den Proben der Kunden nachzuvollziehen. Zudem durften wir einen Blick auf modernste Geräte werfen, die in der Schule nicht zu Ausstattung gehören.

Nach den Würmern und Fischen auf der Station der Öko-Toxikologie, der Massenspektrometrie und Schimmelpilz-Kulturen kamen wir dann zum Highlight der Exkursion, dem Bereich für Mikrobiologie mit Spezialisierung auf Bakterien, z.B. Legionellen.

Nachdem wir uns, wie echte Mitarbeiter oder Forscher, desinfiziert und umgezogen hatten, durften wir uns den genauen Prozess der Analyse von Bakterien zeigen lassen und den Zuchtraum für Bakterien (mit einer Raumtemperatur von 38° C) betreten und betrachten.

Zum Schluss machten wir Abdrücke von unseren Fingern und anderen Gegenständen, wie z.B. Handy, Brille, Stiefel und Tasche, um zu schauen, wer seine Hände am besten desinfiziert hatte und was und vor allem wie viele Bakterien auf unseren täglich benutzen Gegenständen zu finden sind. Am Ende stellte sich heraus, dass unsere Tutorin, Frau Bauer, und eine Mitschülerin sich am besten und 3 Jungs, unseres Kurses, sich am schlechtesten die Hände desinfiziert hatten. Sogar mutierte Bakterien, die der Mikrobiologe nicht kannte, befanden sich auf den Händen eines Schülers. Der Durchschnitt hatte eine normale Hautflora vorzuweisen.

Die Exkursion hinterließ einen bleibenden, äußerst lehrreichen Eindruck – sogar unsere Tutorin konnte noch etwas lernen.

Nicht nur uns bereitete dieser Besuch sehr viel Freude, auch unser Begleiter hatte viel Spaß mit dieser, für ihn sehr neuen, Erfahrung - sogar soviel, dass er, der Geschäftsführung davon berichtete – der Anfang einer hoffentlich bleibenden und guten Zusammenarbeit zwischen Synlab und unserer Schule.

All dies verdanken wir unserer Tutorin Frau Bauer, Herrn Preuss und Frau Hinze.

Vielen Dank !

Nico Kibria

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.