Freudentränen eines Sportlehrers

Ein tolles Winterfest war Geschichte und die letzte Veranstaltung des Jahres war unser 11. Ehemaligen-Volleyballturnier am 21.12.2013.

Julia Tappendorf wurde mit einem 97 stimmigen Geburtstagsständchen begrüßt. 97 Ehemalige in 12 Teams trudelten in der zehnten Stunde mit Kind und Kegel in die Mehringhalle ein. Es ist einfach phantastisch, wenn nach 27 Jahren - und weniger - Abitur feste, gestandene Größen in allen Bereichen der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens, Studenten, alle ehemalige Schüler der RHS, und unsere jetzigen 11er und 12er sich zum Spiel und Quatschen traditionsmäßig treffen. Unsere Jüngsten wollten auch in diesem Jahr Turnhallenluft schnuppern. Cedric und Jakob hielten bis zur Siegerehrung durch.

Gespielt wurde in vier Dreierstaffeln je einmal 10 Minuten jeder gegen jeden. Um jeden Ball wurde gekämpft. Annahme, Pass, Angriffsschlag und Block wurden wie in alten Zeiten zelebriert, jeder Punktgewinn bejubelt und erst recht der Sieg ausgelassen gefeiert. Nach den Vorrundenspielen wurde dann in drei Staffeln um den Sieg und die weiteren Plätze gebaggert, gepasst und angegriffen. Jeder Punkt, egal um welchen Platz es ging, war hart umkämpft und wurde natürlich zünftig gefeiert.

Das kleine Finale wurde vom Team „Bärchen- Sabrina, Katharina, Rene, Jens, Tom und Jan“ gegen die „Riemannstraße“ gewonnen. Das Finale gewannen Anett Kühn, Christina Espenhain, Tim Erdmann und 3x Baum - Marie, Felix und Papa Jörg, unser Team „Schrecklich nette Familie“, gegen Ulf und Co. Mit 27:25. Ich glaube das Ergebnis sagt alles.

Wenn man dann einfach mit einem Glühwein in der Hand in der Halle sitzt und sieht, was so aus den Mädels und Jungs geworden ist, kann man nur sagen, alles richtig gemacht, mein Beruf ist der Schönste und im nächsten Jahr folgt das ZWÖLFTE. Unsere Stammteams Bagaluden, Riemannstraße, Crackhuren und Eine schrecklich nette Familie haben schon zugesagt.

Detlef Mallast