0341 / 356890  Mehringstraße 8, 04416 Markkleeberg

Lebensmittelanalytik, Klimawandel, eine Zeitreise und die Weddellrobben

Sie sind hier: HOME » FAKTEN » SCHULBERICHTE

In der Woche vom 29.05. bis zum 02.06.2017 machten sich 15 Schüler (meist LK Chemie 11) mit Frau Bauer und Frau Oppitz auf den Weg nach Bremerhaven.

Am Montagmorgen ging es am Leipziger Hauptbahnhof los. Nach sechs Stunden mit dem IC kamen wir dann in der Stadt direkt an der Nordsee an. Gegen 15:30 Uhr standen wir vor unserer Unterkunft, einer Jugendherberge, wie sie jeder kennt und „liebt“.

Viel Zeit zum Zimmerbeziehen blieb nicht, schon stand der erste Programmpunkt an: Die Aussichtsplattform auf dem Atlantic Hotel Sail City. Der atemberaubende Blick, welchen man in einer Höhe von 86 m auf die Seestadt genießen konnte, ließ die anstrengende Anfahrt vergessen.

Am zweiten Labortag beendeten wir unsere Experimente, stellten fest, dass Bockwürstchen vorwiegend Wasser und Fett enthalten und bekamen von der Laborleiterin Anerkennung für unsere Arbeit.

Nachmittags besuchten wir das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven, wo wir auf eine interaktive Zeitreise geschickt wurden und verschiedenste Einzelschicksale von Auswanderern und Einwanderern nachempfanden.

Am Dienstagfrüh wurden wir im Labor für Lebensmittelchemie an der Hochschule Bremerhaven erwartet. Dort untersuchten wir nach EU-Standardvorschriften die Zusammensetzung von „Delikatess Bockwürstchen“. Mit dem Geruch von „Bockwürstchenmousse“ in der Nase, starteten wir nachmittags per Boot eine Rundfahrt durch den zweitgrößten Überseehafen Deutschlands.

Im Klimahaus Bremerhaven folgten wir am Donnerstag nach einem Expertengespräch über die Ursachen und Folgen des Klimawandels dem Längengrad 8° 34’ Ost einmal um die Welt. Diese Reise führte uns zu Kindern in Kamerun und den Tuareg in der Sahara, wir froren in der Antarktis, bestaunten Korallen in Samao und gingen mit den Yupik in Alaska auf Jagd.

Weddellrobben I Foto Dr. Horst Bornemann

Künftige Leistungskurse von Frau Bauer dürfen sich darauf freuen ;).

Nico Kibria

Das Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar-und Meeresforschung (AWI) stand am letzten Nachmittag auf unserem Programm. Wir lauschten dem spannenden Vortrag des Robbenforschers Dr. Horst Bornemann, der über seine zahlreichen Expeditionen ins Südpolarmeer zu den Weddellrobben berichtete.

Am Freitag verabschiedeten wir uns dann von unserer Herberge, der Nordsee und von Bremerhaven und stiegen in den Zug nach Hause. So endete eine unvergessliche Studienfahrt an der Stadt am Meer.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.