Hildes Jahresrückblick 2017

"WM-Auslosung", "Bundestagswahl", "Wahlomat", "iPhone 8" und "Dschungelcamp" - das sind die Suchbegriffe des Jahres 2017 bei Google. Dazwischen irgendwo noch "Manuel Neuer Hochzeit". Und irgendwo "unter ferner liefen" taucht dann wohl auch "Vertretungsplan RHS" auf.
"Demokratie auf dem Rückzug, Hirnriss auf dem Vormarsch: So geht es allenthalben zu, von Glyphosat bis Brexit, vom Jamaika-Eiertanz bis zur katalanischen Unabhängigkeitserklärung. Aus den Tiefen des Hirnrisses aber erhebt sich der weiße Elefant, ...: The Donald. Das ist der Horror – über den Zustand der Welt Ende 2017 zu reden, heißt über Trump zu reden." Schreibt die "Zeit" in ihrem Jahresrückblick. Wir werden mit Sicherheit nicht über den amerikanischen Präsidenten reden, vielleicht gelingt es uns aber, diese Beschreibung des Jahres etwas geradezurücken, unser "Planet RHS" hatte in diesem Jahr doch einiges zu bieten. Eine kleine Auswahl.

Winterlager der 7.Klassen

"Beste Bedingungen, wie seit Jahren nicht mehr. Alle gesund, schönster Schnee und viel Spaß!", "Die Moral der Schüler ist bestens, wir genießen den Schnee und trotzen den Temperaturen um minus zehn Grad." - das war der Tenor nach den Skilagern der 7. Klassen in Klingenthal und Mühlleithen. Ein Winterlager, dass seinem Namen endlich auch mal wieder gerecht wurde.

Nachmittag der offenen Türen

"Im Rudolf-Hildebrand-Gymnasium in Markkleeberg drängten sich am Donnerstag Hunderte Familien. Alle wollten den Nachmittag der offenen Tür nutzen, um sich in dem Komplex am Cospudener See umzuschauen.", so fasst die Leipziger Volkszeitung die Eindrücke der Besucher des NdoT an unserer Schule zusammen. Irritationen gibt es im Vorfeld vor allem beim Thema "Bildungsempfehlungen", wer darf, wer kann, wer erhält einen Platz an der RHS. Die Antwort darauf gibt es im Mai, wir bekommen fünf neue 5. Klassen.

Schwimmunterricht ab sofort in der Halle

Statt Freibad Böhlen am Ende des Schuljahres heißt es ab sofort 40 Minuten Wasser-Zeit für die 7. Klassen im Sportbad Markkleeberg. Und das jeden Donnerstag. Wassertemperatur fast schon subtropisch anmutende 28,9°, keiner muss mehr frieren!

"Essen gegen Hunger"

Der Südsudan leidet unter einer schweren Hungersnot. Die Lage ist dramatisch und die Vereinten Nationen haben bereits den Hungernotstand ausgerufen. Unsere Schüler lässt das nicht kalt. Am 08.03. organisierten Schülerrat und SMC-Team ("Schule mit Courage") in Zusammenarbeit mit der Unicef-Arbeitsgruppe Leipzig einen Kuchenbasar, dessen Einnahmen aus dem Verkauf zu 100% an Unicef für die Soforthilfe in den vom Hunger betroffenen Gebieten gespendet werden.
Der Andrang war groß und so konnten bereits in den ersten zwei Pausen alle Kuchen verkauft werden. Am Ende standen 272,68 € zu Buche, die die Unicef-Arbeitsgruppe auf 300 € erhöhte.

Schüleraustausch mit Epe / NL

Mit etwas Verzögerung machten wir uns auf den Weg in Richtung Epe - ein Smartphone fehlte. Und das geht nun im 21.Jahrhundert gar nicht. Auch nicht, jedes Jahr dieselbe Strecke zu nutzen. Etwas Abwechslung sollte schon sein. Und so entschied sich unser Busfahrer mal so eben, die angestammte Route über Kassel zu meiden und stattdessen der A 2 einen Besuch abzustatten, wohlwissend, dass die eigentlich so etwas von stautauglich ist. Aber gut, er sollte Recht behalten, kein Stau und kaum mehr Fahrzeuge als sonst, einige kleine Umwege, statt durch Bad Oeynhausen eben dann um das Städtchen, von dem wohl keiner so richtig weiß, warum das eine Kurstadt ist. Aber wo Lotte liegt, sollte nun auch jeder Businsasse wissen, wenn er denn im Fußball mitreden will.

Der gesamte Schüleraustausch zum Nachlesen

Abiturprüfungen

Der April ist den schriftlichen Abiturprüfungen vorbehalten und setzt unsere 12er ganz schön unter Druck. Am Ende wird eine Bestehensquote von 97,1 % und ein Durchschnitt von 2,18 das Leiden vergessen machen.

Leipzig-Marathon

Richard Vogelsang wollte als 12er bei seiner letzten Schulmarathon-Teilnahme endlich das Sportgymnasium schlagen. Unter seiner Anleitung trainierte das RHS-Team mit Plan und Hingabe in den letzten Wochen für dieses Ziel. Auch wenn Platz 1 unerreicht blieb - mit 12 Minuten Vorsprung auf Platz 3 (Sportmittelschule) wurde Großes erreicht. Valentin Döring (11) lief die fünftbeste Zeit unter allen Teilnehmern. Paul Walochny aus der 5. Klasse überraschte mit der fünftbesten Laufzeit im RHS-Team.

Jugend trainiert für Olympia

Anfang Mai spielen unsere Basketball-Mädchen als Landessieger Sachsen der WK II beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia". In ihrer Gruppe C haben sie es u.a. mit dem Vorjahressieger Romain-Rolland-Gymnasium Berlin (Berlin) zu tun. Weitere Gegner sind das Innerstädtische Gymnasium Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) sowie das St.-Willibrord-Gymnasium aus Bitburg (Rheinland-Pfalz). Am Ende belegen unsere Basketballerinnen den 14. Platz.

Fremdsprachenwettbewerbe

Sieben Schüler der RHS nahmen am Bundeswettbewerb Fremdsprachen (Wettbewerb SOLO) teil und lösten dabei anspruchsvolle Aufgaben, die über das in der Schule Geforderte hinausgingen. Gleich mehrere Schüler erzielten tolle Ergebnisse auf Landesebene: Marlene Pietsch und Jan Wojcik im Fach Englisch sowie Sebastian Schumacher in Französisch durften sich dafür im Plenarsaal des Sächsischen Landtages in Dresden ehren lassen.

Großreinemachen an der RHS

Da kann man nur sagen - Respekt! Über 90 Schüler unserer Schule trafen sich auf Initiative des Schülerrates und unserer Hausmeister zum Groß-Reine-Mach-Nachmittag. Und das in ihrer Freizeit. Es wurden Hecken verschnitten, die Straße gefegt und alle "Verzierungen" an Wänden und Tischen im Schulhaus beseitigt.

Slamen im Mai

Sinngemäß bedeutet Poetry Slam Dichterwettstreit oder auch Dichterschlacht, in die seinerzeit schon die alten Griechen zogen. Und in der Nähe von Korinth ihre Besten kürten. Ibykus kann ein Lied davon singen oder besser auch nicht, denn er kam nie in Korinth an.
Im 21.Jahrhundert spricht man nicht mehr vom Dichten, sondern man slamt. Und falls jemand glaubt, das wäre nicht mehr up to date, die deutschsprachige Slam-Szene zählt inzwischen zu den größten der Welt.
Und es ist auch weitaus ungefährlicher, obwohl man den Wettkampf inzwischen auch Battle nennt. Genauso einer fand am 24.05.2017 an unserer Schule statt – Premiere. Gegenüber standen sich die Klassen 8d und 9a, um im fairen Wettstreit ihre Besten zu können.

Sächsischer Chorwettbewerb

Da hat sich das Daumendrücken gelohnt. Der Gleichstimmige Chor unserer Schule nimmt am Sächsischen Chorwettbewerb in Bad Elster mit sehr gutem Erfolg teil und qualifiziert sich für den Deutschen Chorwettbewerb 2018 in Freiburg.

Amerikanische Schüler zu Gast an der RHS

Mit der Abreise der amerikanischen Schüler und ihrer Begleitlehrer am 15.Juni 2017 endet der GAPP-Schüleraustausch 2016/2017. Deutsche und amerikanische Jugendliche hatten durch das GAPP-Programm die Möglichkeit, das jeweils andere Land aus einer neuen Perspektive heraus zu betrachten. Für eine Neuauflage laufen bereits die Vorbereitungen.

Abigag

In der letzten Woche vor den Sommerferien durften unsere 12er dann noch einmal ran und sich selbst feiern. Mit ihrem Abigag verabschiedeten sie sich nach achtjähriger Schulzeit von der RHS.

Sommerferien!

Studienfahrt Rom

Für 24 Schüler der Sek II bedeutete die Studienfahrt nach Rom eine Verlängerung der Sommerferien. Wenn die Römer der Hitze der Stadt entfliehen, erobern die Touristen die Sehenswürdigkeiten unter einer erbarmungslosen Sonne. Andere nennen es Sommerfeeling, wenn man auch abends noch dem Treiben auf den Plätzen bei einer Pizza oder Pasta zusieht und sich des Lebens freut. Doch halt, das klingt zu sehr nach Urlaub!

Stolpersteine

Am 05.09.2017 wurden im Beisein des Künstlers Gunter Demnig im Stadtgebiet Markkleebergs sieben neue Stolpersteine verlegt. Diese sollen an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern, indem vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Messingtafeln eingebracht werden. Seit 2014 hat die an unserer Schule unter Leitung von Dr. Carsten Müller arbeitende Projektgruppe Spurensuche zusammen mit dem Kulturbahnhof e.V. recherchiert, um sieben weiteren von den Nazis verfolgten und ermordeten Menschen ein Denkmal zu setzen. Die Schüler erforschten die Schicksale von Markkleeberger Juden, Widerstandskämpfern und Opfern des NS-Regimes, darunter das der Familie Berliner, von Frau Chane Suhl, Helene Knothe und Alexander Eisenberg. Daraus entstand der Wunsch, für diese getöteten Markkleeberger Stolpersteine zu verlegen, ihr Schicksal so in der Öffentlichkeit wach zu halten.

Hildebrandfest

Alle zwei Jahre feiern wir unser Hildebrandfest. So auch in diesem Jahr, auch wenn unter erschwerten Bedingungen. Kurze Vorbereitungszeit, zu wenig Interessenten für den Hildebrand-Wettbewerb und trotzdem gelang es Schülern, Lehrern und Eltern, ein ansprechendes Programm auf die Beine zu stellen. Und ganz nebenbei wurden die Altbestände unserer Bibliothek verkauft. Manch einer saß um 21:00 immer noch an der Werkbank, ein Buch auf dem Schoß. Die Auswahl war ja auch groß, sicherlich nicht an Bestsellern, aber wer etwas finden wollte, der konnte zumindest hoffen. Am Ende kamen stolze 587 € für den Aufbau eines zeitgemäßen Studienraumes zusammen.

Juniorwahl 2017

Am 24.09.2017 wurde gewählt, der 19. Deutsche Bundestag als die Volksvertretung der Bundesrepublik Deutschland. Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die am Wahltage das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben. Für das Gros unserer Schüler traf das (noch) nicht zu, oder doch? Einigen ausgewählten GRW-Kurse flatterten Wahlbenachrichtigungen "ins Haus", sie durften also das erste Mal wählen gehen. Möglich war das durch die Juniorwahl, einem handlungsorientierten Projekt zur politischen Bildung, welches das Erleben und Erlernen von Demokratie ermöglichen soll. Die Schüler übten nicht nur den Wahlakt als solches, sondern organisierten selbst eine realitätsgetreue Wahlsimulation, mit z.B. dem Erstellen von Wählerverzeichnissen und dem Ausfüllen von Wahlbenachrichtigungen. Anschließend wurden Wahllokale eingerichtet und die Wahl mit der Klasse bzw. mit dem Kurs simuliert. Die Wahl an sich war einer klassischen Wahl nachempfunden und stellte eine Simulation des regulären Wahlaktes zur Bundestagswahl am kommenden Sonntag dar. Also mit den identischen Wahlunterlagen, die auch die über 18jährigen in ihrem Umschlag vorfanden.

Sächsischer Bürgerpreis

Große Ehrung für unsere Schule, vor allem für die AG Spurensuche. Am 16.10.2017 wurde in der Dresdner Frauenkirche der Sächsische Bürgerpreis verliehen. Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt und Petra Ostermann von der Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank übergaben die mit jeweils 5 000 € dotierten Preise. In der Kategorie "Engagement in der Schule für Demokratie und Toleranz" geht der Preis an die AG "Spurensuche" der RHS.

Kun-Oper

Wenngleich die Peking-Oper wohl die populärste aller chinesischen Bühnenkunstformen ist, so ist sie doch nicht älteste: die Kun-Oper, oder einfach Kunqu, entstanden in der kleinen Stadt Kunshan zwischen Shanghai und Suzhou, hat ihre Ursprünge im 14. Jahrhundert und verwendet bis heute regionale Dialekte der Provinzen Zhejiang und Jiangsu. Intonation, Inhalt, Gestik und Kostüme gelten Kritikern wie Publikum als weitaus ästhetischer und filigraner als bei der Peking-Oper. Die Kunqu-Kompanie der Stadt Suzhou präsentierte am 10.11.2017 in der Aula der RHS eine Auswahl opulenter Opernklassiker, darunter Auszüge aus dem Werk "牡丹亭 - Der Päonien-Pavillon" des chinesischen Dramatikers Tang Xianzu, einem Zeitgenossen Shakespeares.

Weihnachtskonzerte

Das Jahr endet traditionell. Weihnachtskonzerte im Völkerschlachtdenkmal, in der Aula der RHS und in der Paul-Gerhardt-Kirche stimmen auf die besinnliche Zeit des Jahres ein und damit schließt sich auch der Rahmen wieder.

Ausblick

Was kommt? Fußball-Weltmeisterschaft, Landtagswahlen in Bayern, die Steinkohlesubventionen in Deutschland laufen aus, die Hochzeit von Harry und Meghan, die Olympischen Spiele in Pyeongchang, der Deutsche Katholikentag in Münster. Egal, irgendwas ist immer. Auch bei uns. Frohes Neues!

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.