Überlebender des Holocaust zu Gast an der RHS

Sie sind hier: HOME » AKTUELLES » NEWS-ARCHIV

Am 23.03.2016 haben SchülerInnen der AG "Spurensuche" in der Bibliothek der RHS Herrn Rolf Isaacson nach seinen Erinnerungen an die Nationalsozialistische Diktatur in Leipzig interviewt. Im Mittelpunkt der Befragung stand der letzte Transport Leipziger jüdischer Mitbürger in das Konzentrationslager Theresienstadt im Februar 1945. Herr Isaacson musste als 11jähriger Junge auf diesen Transport. Davon hat er sehr anschaulich und bewegend erzählt. Die SchülerInnen schließen daraus auch auf das Schicksal des Markkleebergers Alexander Eisenberg, der im gleichen Transport nach Theresienstadt deportiert wurde und dabei sein Leben verlor. Herr Isaacson ist der letzte noch lebende Leipziger dieses Transports.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.