Verlegung neuer Stolpersteine

Am 05.09.2017 wurden im Beisein des Künstlers Gunter Demnig im Stadtgebiet Markkleebergs sieben neue Stolpersteine verlegt. Diese sollen an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern, indem vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Messingtafeln eingebracht werden.

Seit 2014 hat die an unserer Schule unter Leitung von Dr. Carsten Müller arbeitende Projektgruppe Spurensuche zusammen mit dem Kulturbahnhof e.V. recherchiert, um sieben weiteren von den Nazis verfolgten und ermordeten Menschen ein Denkmal zu setzen. Die Schüler erforschten die Schicksale von Markkleeberger Juden, Widerstandskämpfern und Opfern des NS-Regimes, darunter das der Familie Berliner, von Frau Chane Suhl, Helene Knothe und Alexander Eisenberg. Daraus entstand der Wunsch, für diese getöteten Markkleeberger Stolpersteine zu verlegen, ihr Schicksal so in der Öffentlichkeit wach zu halten.

Stolpersteine in Markkleeberg

  • Am Wolfswinkel 14 - Alexander Eisenberg

  • Hauptstraße 3 - Familie Bamberger

  • Hauptstraße 68 - Chane Suhl

  • Pater-Kolbe-Straße 23 - Helene Knothe

  • Rathausstraße 34 - Familie Berliner

Verlegung der Stolpersteine am 05.09.2017

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.