Studienfahrt nach Rom

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.Johann Wolfgang von Goethe

Ganz in diesem Sinne reisten 24 Schüler und Schülerinnen der Sek II nach Rom. Wenn die Römer der Hitze der Stadt entfliehen, erobern die Touristen die Sehenswürdigkeiten unter einer erbarmungslosen Sonne. Andere nennen es Sommerfeeling, wenn man auch abends noch dem Treiben auf den Plätzen bei einer Pizza oder Pasta zusieht und sich des Lebens freut. Doch halt, das klingt zu sehr nach Urlaub!

Wir absolvierten ein straffes Besichtigungsprogramm, sodass am Abend die Schuhsohlen nach etlichen Kilometern qualmten. Mancher Schrittzähler munkelte etwas von 21 km pro Tag. Hatte man die Thermen, das Forum Romanum, die Trajanssäule und –märkte, den Konstantinsbogen und das Kolosseum erkundet, durfte man auch einmal rasten. Auch die Besichtigung der Vatikanischen und Kapitolinischen Museen war bei dem Gedränge kein Spaziergang. Umso mehr freuten wir uns über den Luxus, in der Villa Borghese allein Berninis Skulpturen in prunkvoller Umgebung betrachten zu können.

Wenn man bedenkt, dass Rom über 300 Kirchen besitzt und wir davon nur einen Bruchteil mit all der Illusionsmalerei, den prunkvollen Ausschmückungen, monumentalen Statuen und den Cosmatenfußböden bestaunen konnten, wird der Wunsch nach einer Rückkehr verständlich. Vielleicht hat ja der eine oder andere der Gruppe eine Münze in den Trevi-Brunnen geworfen.

Als wir genüsslich unser letztes Eis schleckten, freuten wir uns über diese gelungene Fahrt mit interessierten und motivierten Schülern. Das Programm für das nächste Jahr steht bereits fest.

Hannah Kolar und Evelyn Kirsche

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.