Weihnachtsvolleyball 2014

Sie sind hier: HOME » ORGANISATION » SCHÜLER » WETTBEWERBE

Unser 12tes Ehemaligen- Volleyballturnier

Zeit zum Genießen –

Erfüllter Traum eines Sportlehrers

Claudius Rotsch und Max Barthel wurden mit einem 84-stimmigen Geburtstagsständchen begrüßt. Unser Lehrerteam, unsere 12er und 84 Ehemalige in 12 Teams trudelten in der zehnten Stunde mit Kind und Kegel in der Mehringhalle ein. Es ist einfach phantastisch, wenn nach 29 Jahren -und weniger- Abi freudestrahlende junge Leute zum Volleyball kommen. Wenn feste, gestandene Größen in allen Bereichen der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens, Studenten, alle ehemalige Schüler der RHS und unsere jetzigen 12er und Lehrer sich zum Spiel und Quatschen traditionsmäßig treffen. Unsere Jüngsten wollten auch in diesem Jahr Turnhallenluft schnuppern und nutzten ausgiebig die Turnhalle zum Toben und auch zum Tischtennis spielen.

Gespielt wurde in zwei Fünferstaffeln je einmal 10 Minuten jeder gegen jeden. Um jeden Ball wurde gekämpft. Annahme, Pass, Angriffsschlag und Block wurden wie in alten Zeiten zelebriert, jeder Punktgewinn bejubelt und erst recht der Sieg ausgelassen gefeiert.

Nach den Vorrunden spielten dann die 5ten und 4ten um die Plätze. Die 3ten und 2ten spielten im Überkreuzvergleich um den Herausforderer der Siegerteams.

Auch hier Leidenschaft und Spannung bis zum letzten Ballwechsel unsere 12er und CoCo and friends sind die Unterliegenden und spielten um Platz 5. Leider zogen unsere 12er den Kürzeren 14:15. Schade. Unseren Vorrundensiegern unterlagen beide im Halbfinale - unsere Lehrer 12:17 und der Sieger des vergangenen Jahres „Eine schrecklich nette Familie“ 11:13. Im kleinen Finale gewannen dann Geburtstagskind Claudius Rotsch (47), Annett Kühn, Christina Espenhain und Marie, Felix und Papa Jörg Baum gegen die Lehrer mit Angela Halbrock, Sylvia Reichardt, Frank Müller, Roberto Grellert und Ulf Heckel 25:18. Ehrgeiz, Kampf und feine Ballwechsel waren Trumpf im Finale. 25:22 gewannen Carolin und Marlen Wunderlich, Katja und Tobias Uhlig, Jan Gutscher, Paul Arnold, Mirko Schmidt und Karl Kretschmar gegen Alexandra und Thomas Krause, Julia Dittrich, Lisa Graupner, Stefanie Trost, Janine Ceschia, Eric Teske und Robin Wießner. Ich glaube das Ergebnis sagt alles.

Wenn man dann einfach mit einem Kaffee in der Hand in der Halle sitzt und sieht, was so aus den Mädels und Jungs geworden ist, kann man nur sagen:“ Toll, alles richtig gemacht .“

Im nächsten Jahr folgt das DREIZEHNTE. Unsere Stammteams „ Bagaludden“, „Riemannstraße“ und „Eine schrecklich nette Familie“ haben schon zugesagt.

Danke und Alles Gute für das Neue Jahr.

Bernhard Weiß / Detlef Mallast

Mit freundlicher Unterstützung von Bernhard Weiß

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.