Profilunterricht

Neben der vertieften musikalischen Ausbildung werden am Rudolf-Hildebrand-Gymnasium ab dem Schuljahr 2005/06 zwei weitere Profile unterrichtet. In der Klasse 7 wählen die Schüler zwischen dem natur- und dem gesellschaftswissenschaftlichen Profil. Jeder Schüler wird ab Klasse 8 in einem dieser Profilfächer jeweils 3 Stunden nach einem speziellen Lehrplan unterrichtet. Der Profilunterricht ist wesentlicher Bestandteil des sächsischen Lehrplans, er wird in den Klassenstufen 8 bis 10 erteilt.

Allgemeine Ziele des Profilunterrichts

  • Profile sollen den Schülern helfen, die Begrenztheit der fachspezifischen Perspektiven und Methoden sowie die Notwendigkeit ihrer Verknüpfung zu erkennen

  • Profile werden den Schülern verschiedene Zugänge zu einer immer komplexer werdenden Welt eröffnen

  • Profilunterricht fördert die Teamfähigkeit der Schüler, weshalb z. B. in klassenübergreifenden Gruppen gearbeitet wird

  • Im jeweiligen Profilfach der Klassenstufen 9 und 10 erfolgt eine systematische wissenschaftsbezogene informatische Bildung mit profilbezogenen Inhalten

  • Profile sind ein wichtiges Element, des im neuen Lehrplan formulierten fächerverbindenden- und fachübergreifenden Lernprinzips

Lernbereiche der Profile in Klasse 8

gesellschaftswissenschaftliches Profil

  • Geld und Geltung

  • Medien und Macht

  • Geschlechtergerechtigkeit und Chancenverteilung

naturwissenschaftliches Profil

  • Optik in Natur und Technik

  • Wasser - Quelle des Lebens

  • Die Erdatmosphäre

  • Raumfahrt für die Erde

Lernbereiche der Profile in Klasse 9 / 10

gesellschaftswissenschaftliches Profil

  • Heimat in der Fremde – fremde Heimat

  • Heimat Europa – Einheit in der Vielfalt, Vielfalt in der Heimat

  • Globalisierung gestalten

  • Projekt "Wir gründen eine Schülerfirma"

  • Terrorismus

  • Alltag in der DDR

naturwissenschaftliches Profil

  • Licht und Farben

  • Messen, Steuern, Regeln

  • Kommunikation

  • Boden

  • Astronomische Beobachtungen

  • Bionik – Lernen von der Natur

Die Schulen können bis zu 50% der vorgegebenen Inhalte oder Lernbereiche selbstständig entwickeln. Bei auftretenden Fragen wenden sie sich bitte an unsere Fachleiter. Sie können sich auch auf der Homepage des Kultusministeriums informieren.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.